• Rezepte

    Entdecke gutes Brot und wilde Kräuter

  • Termine

    Kreative Ideen und altes Handwerk selbst erleben

  • Über mich

    Wie kommt man auf die Idee Unkräuter zu essen?

Sonntag, 30. Dezember 2018

Neue Termine 2019


Samstag,       2. März 2019  Brot backen  8.00 bis ca.14.00 Uhr  59 € pro Person

Donnerstag,  4. April 2019 Kräuterspaziergang 17.00 bis ca. 18.30 Uhr - Brücke in Gröna

Donnerstag, 23. Mai 2019 Kräuterspaziergang 17.00 bis ca. 18.30 Uhr - Parforcehaus

Montag,       24. Juni 2019 Kräuterspaziergang 18.30 bis ca. 20.00 Uhr -

Donnerstag, 29. August 2019   Kräuterspaziergang 17.00 Uhr bis ca. 18.30 Uhr - Am Werder

Samstag,      12. Oktober 2019  Brot backen   8.00 bis ca. 14.00 Uhr  59 € pro Person

Samstag,      23. November Honigsüße Weihnachtsbäckerei  9.00 bis ca. 14.00 Uhr  69€ pro Person

Danke für 2018!


Vielen lieben Dank sage ich zum Jahresende allen, die sich für meine Backkurse und Kräuterwanderungen interessiert und sie erst möglich gemacht haben. Ich wünsche allen ein wunderbares Jahr 2019!

Freitag, 3. August 2018

Brotbackkurs am 20. Oktober 2018



Brotbacken in Bernburg

Samstag, 20. Oktober 2018
8.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
59 Euro pro Person incl. Essen und Getränke

Für nähere Informationen oder Anmeldungen stehe ich gern zur Verfügung:

Tel. 0152 23723366
e-mail: brotundkraeuter@gmail.com


Montag, 12. März 2018

Mittwoch, 31. Januar 2018

Kräuterwanderungen 2018



Das Kräuterjahr 2018 beginnt mit der ersten Kräuterwanderung am

5.04.2018 17.00 Uhr bis ca. 18.30 Uhr  Treffpunkt: Saalebrücke in Gröna

und geht weiter am

30.05.2018!  18.30 Uhr bis ca. 20.00 Uhr Treffpunkt: Parkplatz hinter dem Parforcehaus
sowie am

6.09..2018  17.30 Uhr bis ca. 19.00 Uhr. Treffpunkt: Am Werder, Bernburg (direkt an der Saale, zwischen den beiden Brücken)

Die Treffpunkte gebe ich hier bekannt.

Brotbackkurs im April


Der zweite Brotbackkurs 2018 am 14.04.2018.

8.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr
59 Euro pro Person

Ich freue mich auf Ihre Anmeldung.

Besser essen 2018



Moderne vitalstoffreiche Vollwertkost - die Grundlagen

Dies ist eine neue Kursreihe zu den Grundlagen der gesunden Ernährung. Die Abende sind kleine Mini-Koch- oder Backkurse mit kurzem Theorie-Teil, Praxis-Teil und natürlich gemeinsamem Essen. Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 20 Euro pro Person und Abend

Sie können sich gerne einzelne Themen aussuchen oder auch alle Kurse besuchen - ganz nach Wunsch.
Die Termine sind:

22.02.2018 - Besser essen 2018, die Basics
  1.03.2018 - Fit mit Frühstück
22.03.2018 - Feine Frischkost zum Genießen
  3.05.2018 - Gutes Brot, Mini-Brotbackkurs
  7.06.2018 - Feine Brotaufstriche
  5.07.2018 - Feine vegetarische Überraschungen
  2.08.2018 - Süßes darf nicht fehlen

Ich freue mich auf Ihre Anmeldung.

Mittwoch, 17. Januar 2018

Ingwer

Darf ich vorstellen:
Die Heilpflanze des Jahres 2018 - der Ingwer. 

(Oder ist die Heilpflanze des Jahres doch der Andorn? - es gibt widersprüchliche Veröffentlichungen im Netz)




Wir verwenden vom Ingwer den Wurzelstock, er enthält unter anderem ätherische Öle und Scharfstoffe. Die meisten dieser Stoffe sitzen übrigens - wie so oft - direkt unter der Schale. Viele lieben gerade in der kalten Jahreszeit den Geschmack und die wärmende Wirkung des Ingwers in Suppen, Currys und als Tee.

Die Wirkungen des Ingwers sind vielfältig. Schmerzlindernd bei Halsschmerzen, appetitanregend und verdauungsfördernd, entzündungshemmend und auch wirksam gegen Übelkeit. In der ayurvedischen Medizin wird Ingwer bei Migräne eingesetzt.

Vorsicht ist jedoch geboten bei Gallensteinleiden und in der Schwangerschaft!

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung lohnt sich der Versuch mit

Ingwertee:
Ein Stück Ingwer mit Schale klein schneiden - ca. 1 Esslöffel für eine große Tasse.
Mit kochendem (manche bevorzugen nur 70°C heißes) Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.
Dann gebe ich den Saft einer halben Bio-Zitrone und einen Löffel Honig dazu - fertig ist der Erkältungstrunk.


Prima hilft der Tee auch, wenn ihr einen Teelöffel getrocknete Lindenblüten zum Ingwer gebt und mit aufbrüht, das beruhigt den kratzenden Hals.

Und sehr gut wirkt immer wieder die "Goldene Milch", welche außer Ingwer noch Kurkuma und Gewürze enthält:

https://vollwert-blog.de/category/rezepte/getraenke/


Was Experten übrigens zu den gängigen frei verkäuflichen "Erkältungsmitteln" sagen, kann man hier ansehen:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/Das-grosse-Geschaeft-mit-dem-Schnupfen-Helfen-Medikamente-wirklich,sendung726434.html

Bleibt schön gesund!


Sonntag, 7. Januar 2018

Weizenvollkornbrot mit Hirse



Dieses Brot ist ein reines Weizenbrot mit einem Weizen-Sauerteig und einem Vorteig mit einer sehr geringen Menge Frischhefe. Wer kein Weizen-Anstellgut hat, kann auch ein Roggen-Anstellgut verwenden.
Ich habe in diesem Rezept gekochte Hirse zum Teig gegeben, das macht das Brot noch saftiger. Hirse ist ein sehr wertvolles Lebensmittel, leider durch ertragreichere Getreidearten und die Kultivierung der Kartoffel mit Beginn des 18. Jahrhunderts in Deutschland etwas in Vergessenheit geraten. Inzwischen wurde der Wert der Hirse zum Glück wieder entdeckt und es gibt auch wieder deutsche Bio-Bauern, die Hirsearten anbauen:

https://www.demeterhof-schwab.de/onlineshop/getreide/braun-und-goldhirseprodukte/26/demeter-bio-goldhirse

Weizenvollkornbrot mit Hirse

Sauerteig
100 g Weizen, fein gemahlen
140 g Wasser, handwarm
 10  g Sauerteig-Anstellgut            mischen und 6-8 Stunden bei ca 27°C reifen lassen

Vorteig
100 g Weizen, fein gemahlen
140 g Wasser, kalt
0,1 g Frischhefe                            mischen und 10-14 Stunden bei 18-20°C reifen lassen

Hauptteig
Sauerteig + Vorteig +
500 g Weizen, fein gemahlen
260 g Wasser, handwarm
  15 g Salz
    7 g Frischhefe                        

mischen und gut verkneten, bis ein glatter Teig entsteht, der noch leicht klebt
90 Minuten Teigruhe bei ca. 20°C in der luftdicht verschlossenen Schüssel.

Hirse
100 g Goldhirse
300 g Wasser

Die Hirse mit dem Wasser aufkochen, Herdplatte abschalten und die Hirse im geschlossenen Topf ausquellen lassen.

Nach der Teigruhe die gekochte, abgekühlte Hirse zum Teig geben und unterkneten.
Eine Kastenform gut fetten und den Teig hineingeben. Die Form luftdicht abdecken.

Teigruhe ca 45 Minuten bei 20°C

Backzeit: 50-60 Minuten bei 250°C, nach 10 Minuten die Hitze auf 210°C reduzieren.