Freitag, 14. April 2017

Bärlauchrisotto

Ich koche unseren Risotto nach dem Rezept aus dem Kochbuch "Vegetarische Verführungen" von Udo Einenkel. Er empfiehlt Vollkorn-Risottoreis der Sorte Arborio, weil er "fantastico cremig" wird. Und das stimmt.
Leider mag in unserem Bioladen niemand außer mir diesen Reis kaufen. Vollkorn beim Brot, das ist in Ordnung aber bei Nudeln oder Reis - das geht nicht, das schmeckt doch nicht. Also habe ich für den Bioladen ein paar Zeilen über den Wert des vollen Korns auch beim Reis geschrieben:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Reiskorn wird genau wie Getreidekörner von einer Schale umgeben, die aus mehreren Schichten besteht und beim Reis Silberhäutchen genannt wird.

Im Silberhäutchen und im Keimling befinden sich die meisten Vitalstoffe des Reiskorns, wie Vitamine, besonders B-Vitamine, Mineralstoffe, Faserstoffe (Ballaststoffe), hochwertige Fette und Eiweiße.

Um den meistverkauften „weißen“ Reis herzustellen, wird das Silberhäutchen mit Hilfe einer Maschine vom Korn getrennt. Anschließend werden die Körner mit Glucose und Talkum poliert, damit die weiß wirken.

Der Reis büßt durch das Polieren einen Großteil seiner Vitalstoffe ein, besonders die wertvollen B-Vitamine, wie das für den Kohlenhydratstoffwechsel notwendige Thiamin (Vitamin B1). Übrig bleibt das "weiße" Reiskorn, das hauptsächlich Stärke enthält.

- Naturreis versorgt uns von „Natur aus“ mit wichtigen Vitalstoffen.
- Naturreis bietet ein anderes Aroma und ein besonderes Geschmackserlebnis.
- Naturreis wirkt sich günstiger auf den Blutzuckerspiegel aus als geschälter Reis.

Auch für den beliebten Risotto kann ohne Weiteres Naturreis verwendet werden. Die Zubereitung erfolgt wie bei poliertem Reis, lediglich die Kochzeit verlängert sich auf ca. 50 bis 60 Minuten.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich hoffe weiter, dass auch andere Reis-Fans zur Vollkornvariante greifen. Dann muss ich "meinen" Arborio Vollkornreis nämlich nicht mehr extra bestellen.

Risotto

2 Portionen



25 g Butter

3 EL Olivenöl

250g Vollkorn-Risottoreis Arborio

25 g Schalotten, geschält und fein gehackt

125 ml Weißwein

600 ml Gemüsefond, ungesalzen oder wenig gesalzen

50 g Parmesan, gerieben

Salz, Pfeffer

Butter

evtl. fein geschnittene Kräuter wie Basilikum oder Bärlauch


Butter und Olivenöl zusammen in einem Topf erhitzen. Den Reis dazugeben. Ca. 2 Minuten bei geringer Hitze dünsten, aber nicht braun werden lassen.

Schalotten dazugeben. Weitere 2 Minuten dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen.

Wenn der Wein vom Reis aufgenommen wurde, ein Drittel des heißen Gemüsefonds unterrühren. Im offenen Topf bei geringer Hitze köcheln lassen, dabei häufig rühren.

Jeweils ein Drittel des Fonds in den Reis geben, wenn der Fond ganz vom Reis aufgenommen ist. Dabei häufig rühren. Ist der Gemüsefond verbraucht, sollte der Risotto cremig sein. Ist er das nicht, noch etwas Gemüsefond hinzugeben und einkochen lassen.

Parmesan unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nach Wunsch Kräuter und Butter unter den Risotto rühren.

Info: Vollkornreis hat eine längere Kochzeit als der geschälte Reis. Rechnen Sie mit ca. einer Stunde.

0 Kommentare:

Kommentar posten